• A1.jpg
  • A2.jpg
  • A3.jpg
Menü

WBW03

Kunstwettbewerb Gestaltung Seetor

 

Ort: Seestraße, 01067 Dresden
Bauherr: Kulturamt Dresden, Abteilung Bildende Kunst
Bearbeitung: Annette Schreiber
Zeit: 2003
Leistungen: Vorentwurf, Künstlerische Idee

Die Gestaltung des Seetores als Verbindungsglied zwischen neuem und altem Dresden am Eingang Seestraße/Dr.- Külz-Ring wird als moderne transparente Struktur vorgeschlagen, die den Blick auf die alte Stadtsilhouette freihält und umrahmt. Die aufstrebende Dreiecksform des Giebels dient der Aufweitung des engen Straßenraumes und soll Leichtigkeit und Dekorativität miteinander verbinden. Die Gestaltung des Giebels ist in zwei Varianten denkbar: als offene Stahlrahmenkonstruktion in Erinnerung an das Blaue Wunder in Dresden oder die Gestaltung einzelner Felder mit farbigen Glasflächen in dekorativer Form. Wichtigstes Gestaltungselement ist die farbige Beleuchtung des Torbogens als Lichtplastik am Abend, wobei der zusätzliche Einsatz von Tonklängen angedacht ist.